Blog Section

Patentmuster schal stricken anleitung

Wenn Sie Strickjacken oder Pullover in einer Fischerrippe stricken, benötigen Sie eine feste Kante, um die Stücke später zusammenzunähen. Ich empfehle in diesem Fall den ersten und letzten Stich zu purl. Dies ergibt eine feste Nodalmarge. Auf die einzelnen Teile wird eine ungerade Anzahl von Stichen aufgebracht. Die Stiche neben den Randstichen sollten auf der Vorderseite purl stitches sein. Mit dem Matratzenstich legen Sie die Nadel in die Mitte der Purl-Stitchs der beiden Teile. Nach dem Nähen ist die Naht kaum wiederzuerkennen, da sie in den Strickstoff eingelassen ist. Das Muster ist nicht fest – was nicht unbedingt ein Nachteil ist. Es kann sich leicht in der Breite ausbreiten und das erhöhte Gewicht kann auch die Länge ändern. Die halbe Fischerrippe (sowie die echte Fischerrippe) besteht aus zwei Stichen.

Um das Stichmuster zu erhalten, werden 2 Stiche gleichzeitig verringert. Die Abnahmen werden immer über k1, p1, k1 Stiche auf der rechten Seite bearbeitet. Der letzte gestrickte Stich ist ein Purl-Stitch. Diese Erfindung betrifft das Verfahren, eine Socke oder einen Strumpf in einer flachen, leeren Form zu stricken und dann den Rohling an den Rändern zu einem tragbaren Gegenstand zu verbinden. In der Vergangenheit wurden Socken oder Strümpfe aus Wolle von Hand mit der Verwendung von vier Nadeln gestrickt. Die Wolle wird auf drei der Nadeln aufbewahrt, während das Stricken durch die vierte durchgeführt wird. Aufgabe der Erfindung ist es daher, ein Verfahren vorzusehen, bei dem der Stricker mit nur zwei Nadeln eine Socke oder einen Strumpf herstellen kann, die im Aussehen einer Socke ähneln, die durch die Verwendung von vier Nadeln hergestellt wird. Mit den oben genannten und anderen Gegenständen im Blick besteht die Erfindung aus den neuartigen Details der Konstruktion, Anordnung und Kombination von Teilen, die im Folgenden ausführlicher beschrieben, beansprucht und in der begleitenden Zeichnung dargestellt werden, in der: Abbildung 1 zeigt, wie die Socke aus dem Verfahren, das die Erfindung verkörpert, gestrickt wird; Abbildung 2 zeigt den abgeschlossenen Rohling und; Abbildung 3 der fertigen Socke. Beim Stricken der Socke werden bei der Erfindung serbildenden Methode nur zwei Nadeln (10) verwendet, die für enges, feines Stricken oder großes offenes Stricken von beliebiger Größe gewünscht werden. Der Rohling wird durch Stricken der Manschette (12) zuerst begonnen und diese Manschette kann gestrickt werden 1, purl 2, stricken 1, purl 1, oder eine beliebige Kombination dieser Art von Stichen, je nach dem Design der Socke gestrickt werden.

Nachdem die Manschette (12) für jede gewünschte Breite gestrickt wurde, wird der Beinanteil (14) gestrickt und dieser Teil kann wie gezeigt gerippt werden oder von jedem gewünschten Stich sein. An den Fersenportionen (16) wird ein regelmäßiger Strickstich verwendet und die Bögen (18) werden hergestellt, indem die Stiche aufgenommen und so die Bögen nach ihrer Fertigstellung mit den Fersenteilen verbunden werden.