Blog Section

Rahmenvertrag krankenkasse krankenhaus

Diese Art von Krankenhauserstattungssystem mit rückwirkender Dimension hat in Rumänien zu mehreren Problemen geführt. Sie hat einen Anreiz geschaffen, mehr Patienten zu entlassen oder das CMI zu erhöhen, um bei den vierteljährlichen Abstimmungen mehr Mittel zu erhalten. Wir wollten untersuchen, inwieweit diese Praktiken auftreten, und ermitteln, wie sich die Änderung des DRG-Systems im Jahr 2007 auf diese Praktiken auswirkt. Wir analysierten Daten, die regelmäßig von Krankenhäusern an die National School of Public Health and Health Services Management und die Hospital DRG Reimbursement Database gesendet wurden, und führten Interviews mit wichtigen Gesundheitsmanagern. Wir haben diese Bewertung 2009 durchgeführt, zwei Jahre nach dem Systemwechsel, da wir den Krankenhäusern mindestens ein Jahr Zeit geben wollten, um sich an das neue System anzupassen. “DRG creep” ist ein bekanntes und weit verbreitetes Phänomen unter Ländern mit einem DRG-System zur Krankenhauserstattung, aber in Rumänien sollte das Ausmaß dieses Phänomens auf der Ebene der Entscheidungsfindung Anlass zur Sorge geben. Dennoch zeigt die vorliegende Studie, dass die Änderung des DRG-Systems und der damit verbundenen CWs für einige Krankenhäuser zu einem Rückgang der CMI führte. Die Krankenhäuser mit dem höchsten CMI-Rückgang von 2006 bis 2009 stammten aus dem Bereich der Onkologie und der Tertiärkliniken. Die Erklärung für onkologische Krankenhäuser liegt in einer Abnahme der CW für Chemotherapie, während für tertiäre Krankenhäuser der Grund wahrscheinlich in der ungenauen Codierung der komplexesten und schwersten Fälle liegt.

Um die ordnungsgemäße Verwendung der Codierungsstandards zu unterstützen, werden ab dem 1. April 2010 einige der Codierungsstandards als “Validierungsregeln” betrachtet. Diese Validierungsregeln werden formell von der National Health Insurance House (dem Zahler der Krankenhäuser) festgelegt, so dass, wenn Krankenhäuser einige Diagnosen oder Verfahrenskodizes unangemessen verwenden, die Fälle mit unangemessener Codierung für ungültig erklärt werden und Krankenhäuser nicht dafür entschädigt werden. Eine wichtige Determinante der Leistung des Gesundheitssystems ist die Kontraktion. Anbieter reagieren oft auf finanzielle Anreize, trotz der ethischen Grundlagen der Medizin, und Die Zahler können Verträge abschließen, um die Leistung zu beeinflussen. Dennoch ist die Auftragsvergabe sowohl in den Gesundheitssystemen für Ein- als auch in der Mehrfachzahler-Gesundheit äußerst unvollkommen. In einem wettbewerbsfähigen Umfeld mit mehreren Zahlern kann es wahrscheinlich schneller zu vertragsvertraglichen Innovationen kommen als in einem Einzahlersystem.